Die Kraft der Weiblichkeit

Betrachten wir also unsere "Tage" mal als "UNSERE" Tage!

Guten Morgen Ladys,

 

heute ein spannendes, kraftvolles, lustvolles und interessantes Thema!

 

Die Kraft der Weiblichkeit

 

Ich fínde es nicht nur sehr interessant, sondern auch sehr wichtig! Unsere Weiblichkeit ist wunderbar und die Kraft die sich dahinter verbirgt wird oft unterschätzt oder in unserer Zeit sogar nicht mal gesehen, wahrgenommen oder geschätzt! Schade!

Damit möchte ich heute Schluss machen! Denn wir Frauen haben eine Gabe, eine Kraft und eine Wunderbare noch dazu.

 

Zugegeben, manche Tatsachen wie unsere Hormone und die monatliche Menstruation ist wenn man es so betrachtet nicht unbedingt eine Zeit die wir lieben ABER trotzdem verdammt wichtig! Jeden Monat reinigt sich unser Körper (Wahnsinn oder?).

Oder das der Zyklus sich bei Frauen die in einem Haushalt leben aneinander anpasst! (Abgefahren).

Und es gibt noch viel mehr Wahnsinns Fakten!

 

Menstruierende Frauen, werden je nach Kultur verschieden angesehen und behandelt.
In manchen Kulturen gelten menstruierende Frauen als heilig und werden geehrt, anderorts werden sie als unrein und gefährlich bezeichnet und verabscheut. Vielerorts werden der Menstruation heilende Kräfte zugeschrieben.

Yurok - Indianer in Kalifornien
Hier wird die Menstruation als die grösste Kraft der Frau angesehen. Währenddem eine Frau die Periode hat, widmet sie sich voll und ganz der Meditation und ihrer spirituellen Entwicklung. Nachher kehrt sie mit neuen Erkenntnissen und eventuell auch mit Entscheidungen, die mit dem Gemeinschaftsleben zu tun haben, zurück.

Nordamerikanische Indianer
Wenn bei den nordamerikanischen Indianer ein Mädchen ihre erste Periode kriegt, lädt deren Mutter, ein bis zwei Monate später, die Grossmutter, Patin, Tante, Freundinnen und Verwandte zu einem Fest ein, bei dem die Mutter oder Patin dem Mädchen einen Ring mit einem roten Stein übergibt.

Japan
In Japan wird ein Mädchen, wenn sie ihre erste Menstruation bekommt, gefeiert und beschenkt. Es wird ein traditionelles Festtagsgericht, nämlich der “Glückwunsch-Reis” gekocht, welcher mit Bohnensaft rot gefärbt wurde. Die Menstruation gilt hier als ein heiliges Zeichen.

Neuguinea
In Neuguinea wird die erste Periode des Mädchens im Familienkreis gefeiert. Zu Ehren ihrer Schwester bauen ihre Brüder für sie eine Hütte, in welcher sie für eine Weile lebt. Ihr Arm- und Fussschmuck wird entfernt. Sowie auch die anderen die Sachen die sie immer bei sich hat und dann beginnt sie ein neues Leben.

 

Ich finde es äußert Interessant das also in vielen Kulturen die Menstruation der Frau ein kraftvolles, wissendes & sehr zu schätzendes Gut ist. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist das doch dann im Grunde eine tolle Sache, oder etwa nicht?

 

Deutschland ist bekannt dafür, das man funktionieren muss. Wir müssen ständig fleißig sein und viel leisten und da sind ein paar Tage Periode und das auch noch alle 4 Wochen selbstverständlich inakzeptabel und SEHR lästig....(ich finde wir werden somit unserer weiblichen Kraft beraubt und noch schlimmer sie wird als etwas störendes angesehen!)

Leider geben einem bereits die Medien das Gefühl, dass man immer und überall funktionieren muss. Das fängt schon bei der Damenhygienewerbung an, denn mit den Artikeln von O.B & Co. kannst du ALLES machen. Natürlich ist die Erfindung des O.B´s revolutionär und ich will es ebenfalls nicht missen. (Doch leider wurde hier in den vergangenen Jahren immer mehr Chemie zugesetzt, was sehr schädlich ist da wir Damen diesen besagten Artikel direkt in unserem Inneren tragen und hier eine offene blutige "Wunde" ist die somit direkten Kontakt mit all der Chemie hat) ->nicht schön!

Zum Glück gibt es aber auch hier schon gute Alternativen auch ohne Chemiezusätze..

Das aber nur am Rande, was ich sagen wollte ist: Ja, man kann schwimmen gehen, arbeiten, tanzen & was immer man auch tun will...Wenn wir unsere Periode haben, können und sollen wir ALLES machen. Aber genau das, finde ich nicht richtig. Denn mal ehrlich, es ist völlig normal und in Ordnung das man in dieser Zeit (zumindest 1-2 Tage) nur bedingt VOLL SUPER funktioniert! Viele Frauen haben Beschwerden, Kopfweh, Unterleibskrämpfe, starke Blutungen, depressive Verstimmungen etc.. Aus diesem Grund finde ich es wichtig auf seinen Körper zu hören und eine Ruhephase einzuleuten antsatt mit Tabletten & Co.diese Symptome zu blockieren!

Versteht mich nicht falsch, ich denke nicht wir sollen uns nun alle daheim eingraben, und tagelang das Haus nicht verlassen...nein, ich bin der Überzeugung das wir im Grunde wissen was uns gut tut und was nicht in dieser Zeit. Und DARAUF sollten wir hören. Wenn wir nicht in der Stimmung sind schwimmen zu gehen oder was auch immer dann sollten wir auf unseren Körper hören. Wir sollten, so finde ich, diese Zeit als Krafttankstelle nutzen indem wir etwas "runter fahren", uns um uns kümmern, auf uns achten und entschleunigen. Besonders die lieben Mamis haben das doch auch mehr als nur verdient. Erinnert euch an die Yurok - Indianer, die ich oben erwähnte...die nachher mit neuen Erkenntnissen und eventuell auch mit Entscheidungen, die mit dem Gemeinschaftsleben zu tun haben, zurückkehren!

 

Ebenfalls sehr interessant finde ich, dass es wissenschaftlich erwiesen ist, dass Frauen während Ihrer Periode ein großes Verlangen nach Sex haben. Interessant! Diese Tatsache spricht ja ebenfalls FÜR unsere weibliche Kraft, Liebe & Weiblichkeit!

 

Betrachten wir also unsere "Tage" mal als "UNSERE" Tage! Finde ich irgendwie schön und kraftvoll!

Was haltet ihr davon? Totaler Quatsch? Coole Sache? Schreibt mir gerne eure Meinung, würde mich echt mal interessieren!

 

*Aloha*

Eure Yvonne