Chakra

Chakren - das Energiesystem des Lebens

Guten Morgen Ihr Lieben,

 

heute mal ein sehr spezielles, aber wie ich finde kraftvolles und interessantes Thema.

Seid einer tollen Chakra Meditation, die ich vor Kurzem gemacht habe, beschäftige ich mich etwas mehr mit dem Thema "Chakren und wollte euch einen kleinen Einblick geben.

 

Was sind Chakren?

Chakren sind Energiezentren, welche ihren Ursprungspunkt am Energiekanal der Wirbelsäule haben und nach vorne ausstrahlen. Sie sind Energiezentren, welche die körperliche, geistige und seelische Ebene bestimmter Lernprozesse organisieren. Mangelnde Energieversorgungen in einem oder mehreren Chakren, gehen meist mit körperlichen und psychischen Problemen einher.

Wenn wir im Leben verschiedene Probleme, sei es körperlich oder psychisch, so können wir mit Hilfe der Chakren und dem Wissen daraus ein bisschen näher in unseren Körper schauen, verstehen und eventuelle Blockarden lösen.

Die Schulmedizin ist leider in so vielen Fällen überfordert und überfragt wenn es um Bereiche geht die nicht rein organischer Natur sind. Viele von uns sind dann einfach gezwungen etwas über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich für andere Möglichkeiten zu öffnen, die Ihnen helfen können. So ging es mir persönlich auch und ich muss sagen es gibt zahlreiche, wundervolle Alternativen zur normalen Schulmedizin.

 

Chakren - das Energiesystem des Lebens

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen 7 Hauptchakren, auf die ich kurz etwas eingehen werden:

 

1. Chakra, das Wurzelchakra / Muladhara-Chakra (Mula = Wurzel, adhara = Stütze)

 Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steißbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heißt dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Nach der Geburt erfährt der junge Mensch sich selbst zunächst als hilflos. Sein Bewusstsein ist Urvertrauen und Sicherheit. Dieses Chakra verbindet uns mit der physischen Welt, dem Irdischen. Eine Störung kann sich körperlich z.B. in Verstopfungen, Kreuzschmerzen oder durch Knochenerkrankungen äußern. Seelisch tritt sie in Form von existentiellen Ängsten oder einem Mangel an Vertrauen zu anderen auf.

-> Überleben, Instinkte, Urvertrauen, Stabilität, Durchsetzungsfähigkeit

 

 

2. Chakra, das Sakralchakra / Svadhisthana-Chakra (Svadhisthana = Süße, Lieblichkeit)

 Das Sakralchakra ist das zweite Chakra und liegt etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Es ist wie alle noch folgenden Chakren, außer dem Wurzelchakra und dem Kronenchakra, nach vorne geöffnet. Es steht für die ursprüngliche Lebenslust und die göttliche Schaffenskraft und ist der Sitz ungefilterter ursprünglicher Emotionen. In dieser Bewusstseinsstufe liegt die Kreativität. Eng verbunden mit der Schaffenskraft ist der Fortpflanzungstrieb, der ja auch mit dem Schaffen von etwas Neuem verbunden ist. Störungen in diesem Chakra können sich durch Krankheiten an den Geschlechtsorganen, aber auch Störungen im sinnlichen Empfinden äußern. Auch eine Über- oder Unterfunktion des Sexualtriebes kann Aufschluss über ein blockiertes Sakralchakra geben. Seelisch macht sich das Ungleichgewicht durch Süchte und Antriebslosigkeit bemerkbar.

->Sexualität, Gefühle, Kreativität, Begeisterungsfähigkeit, Erotik

 

 

3. Chakra, das Solarplexuschakra / Manipura-Chakra

 Das Solarplexuschakra befindet sich etwas oberhalb des Nabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solar-Plexus). Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht, bedeutet. Es steht für die Entwicklung des "Ichs", sowie die Durchsetzungskraft in der eigenen Umwelt. Dabei ist nicht das mit Gewalt Durchsetzen gemeint, sondern das Finden eines harmonischen Wegs, seine eigenen Ideen zu verwirklichen. Blockaden in diesem Chakra, äußern sich körperlich durch Verdauungsstörungen, Magenprobleme, Diabetes und Übergewicht. Seelisch kommt die Blockade durch Aggressivität, Unsicherheit, Schlafstörungen und Albträume zum Ausdruck. 

->Wille, Macht, Persönlichkeit, Weisheit, Verarbeitung (Erlebnisse, Gefühle)

 

 

4. Chakra, das Herzchakra / Anahata-Chakra (Anahata = nicht angeschlagen, unbeschädigt)

 Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. In diesem Lernstadium erfährt der Mensch, was Liebe geben heißt. Er sieht sich nicht mehr nur als empfangendes Wesen, oder als Ich, sondern als Teil einer Gemeinschaft. Auch das Mitgefühl und die Menschlichkeit, gehören zu diesem Bewusstseinsstadium. Körperliche Störungen aufgrund eines nicht richtig entwickelten Herzchakras, sind Herz- und Kreislauferkrankungen, sowie Haut- und Lungenerkrankungen. Seelisch äußert sich eine Störung durch Kontaktschwierigkeiten, Gefühlskälte aber auch mangelnde Abgrenzung.   

->Beziehung, Liebe, Mitgefühl, Herzenswärme, Heilung 

 

 

5. Chakra, das Halschakra / Vishuddha-Chakra (Vishuddhi = reinigen)

 Das Halschakra, befindet sich auf der Höhe des Kehlkopfes. Es steht für die Wahrheitsfindung und die Kommunikation. Für unsere Beziehungen heißt das, dass wir gelernt haben, durch Gespräche Harmonie in unsere Umwelt zu bringen. Körperliche Symptome bei einem blockierten Halschakra, sind Schilddrüsenerkrankungen, Nackenschmerzen oder Sprachstörungen. Auch Hemmungen und ein Mangel an Ausdrucksvermögen weisen auf Probleme in diesem Bereich hin. 

->Ausdruck, Kommunikation, Inspiration, Offenheit

 

 

6. Chakra, das Stirnchakra / Ajna-Chakra (Ajna = wahrnehmen)

Das Stirnchakra, das "Dritte Auge", befindet sich zwischen den Augenbrauen. In diesem Bewusstseinsstadium, wird Weisheit und Erkenntnis erlangt. Wir verfügen über eine sichere Intuition, wie wir uns in unserer Umwelt richtig bewegen müssen.

->Wahrnehmung, Intuition, Erkenntnis, Willsenskfraft

 

 

7. Chakra, das Kronen Chakra / Sahasrara-Chakra (Sahasrara = tausendfältig, tausendfach)

Das Kronenchakra befindet sich oberhalb des Kopfes. Es ist nach oben geöffnet und verbindet uns mit dem Himmel und dem Göttlichen. Es ist das Bewusstseinszentrum der Spiritualität und der Erleuchtung des Menschen. Blockaden äußern sich durch Immunschwäche und chronische Krankheiten. Außerdem können Depressionen, Verwirrtheit oder Realitätsflucht Hinweis auf Blockaden in diesem Chakra geben. 

Blockaden in diesem Chakra, äußern sich körperlich durch Kopfschmerzen oder Erkrankung der Sinnesorgane. Seelisch hat der Blockierte mit Konzentrations- und Lernschwäche zu kämpfen. Auch eine übertriebene Ängstlichkeit kann Zeichen einer Blockade in diesem Bereich sein. 
->Spiritualität, Bewusstsein, universelles Bewusstsein, höchste Erkenntnis

 

So, nun habt Ihr einen kleinen Einblick bekommen.

Natürlich gibt es grundsätzlich noch VIEL VIEL mehr interessantes Wissen, tolle Buchtipps & viele Hilfreiche Einblicke. Da ich mich mit dem Thema aChakren ber auch erst seit Kurzem beschäftige bin ich für dieses komplexe Thema nicht ausreichend gut informiert um euch alle Informationen zu geben. Was nicht ist, kann ja noch werden :-)

 

*Aloha*

Eure Yvonne